Kurzsichtigkeit

 Kinder, die wenig draußen sind, werden schneller kurzsichtig. Die Augen benötigen für ihre Entwicklung ausreichend Tageslicht. Einseitige Belastungen wie Lesen oder Computertätigkeiten wirken sich ebenfalls negativ aus.

Immer mehr Menschen sind kurzsichtig. Besonders in Ostasien aber auch in anderen Teilen der Welt sind immer mehr Kinder betroffen. 80-90% aller Schulabgänger in Ostasien sind kurzsichtig, 10-20% so stark, dass sie zu erblinden drohen.

Bei der Entwicklung von Kurzsichtigkeit spielt die Lebensweise eine weit größere Rolle als lange angenommen. Direktes helles Tageslicht draußen regt die Dopaminproduktion an. Dieser Stoff bewirkt, dass die Augäpfel nicht zu stark wachsen.

Ständige einseitige Belastung der Augen durch Nahsehen, wie beim Lesen oder am Computer trägt ebenfalls dazu bei.

Wissenschaftler fordern deshalb, dass Kinder wieder mehr Zeit draußen mit Spielen verbringen. Sie fanden, dass Landkinder weniger kurzsichtig sind als Stadtkinder.

In China und Singapur werden Programme aufgelegt, um Familien zu Aktivitäten draußen zu bewegen. Denn eine medizinische Rückbildung der Kurzsichtigkeit ist nicht möglich.

 

 CRE

Weitere Artikel zu diesem Thema

Naturerfahrung...Kinder, die draußen spielen, suchen oft Naturräume auf, die Wiese, den Wald, den Bach, die Büsche am Straßenrand oder den Garten. Warum? Kinder, die draußen ...

Körperliche Fitness...Kinder spielen kaum noch draußen. Zwei Drittel aller Schulkinder bewegen sich weniger als eine Stunde am Tag. Viele Kinder leiden unter den Folgen von Übergewic...

Geistig-seelische Fitness...Kinder die sich viel bewegen, können sich besser konzentrieren. Kreativität, Selbstwirksamkeit und Selbständigkeit sind Grundbestandteile des Draußenspiels. Glü...

Tags: Starke Kinder

Jetzt spenden für draussenkinder.info

Werkstatt N Projekt 2016
Der Rat für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung hat "Draußenkinder" als Werkstatt N-Projekt 2016 ausgezeichnet.