Willkommen

Spuren im Sand, Dreck unter den Fingernägeln, die Bude unter den Büschen, Bolzen auf der Wiese, Schlamm unter den Füßen, Kreidebilder auf dem Asphalt, Verstecken spielen, bis es dunkel wird.

Kinder brauchen Freiraum. Kinder haben ein Recht auf Spiel.

Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder wieder selbstverständlich draußen spielen.

Dies ist eine Initiative des ABA Fachverbands.

Draußenspiel: WAS IST DAS?

Rennen, ruhig ein Insekt beobachten, streiten und vertragen, auf der Straße, im Hof, im Wald, auf der Wiese, am Bach, Buden bauen, keine pädagogische Betreuung. Ideen werden sofort umgesetzt. Prinzessin sein, Ritter sein, als Detektiv die Nachbarschaft beobachten.

Seit der Steinzeit spielen Kinder allein oder in Kindergruppen draußen und erfahren so vieles über sich und ihre Umwelt. Dieses Muster ist biologisch verankert. Es ist in unseren Kindern wirksam.

Erfahren Sie mehr ...

Draußenspiel: WARUM?

Viele Kinder sind übergewichtig und leiden an den Folgen von Bewegungsmangel, wie Konzentrationsmangel, Rückenschmerzen oder Koordinationsschwierigkeiten. Dies beobachten nicht nur Kinderärzte.

Draußenspiel macht Spaß. Bewegung aktiviert glücklichmachende Stoffe im Körper. Selbsttätigkeit vermittelt Selbstbewusstsein. Naturbegegnung ist spannend.

Kinder haben eine Recht auf Spiel.

Erfahren Sie mehr ...

Draußenspiel: WAS TUN?

Wie viele Stunden verbringen Ihre Kinder vor dem Fernseher oder dem Computer? Wie schnell fahren SIE in Wohngebieten? Wissen Sie, was Spielleitplanung ist? Es gibt viele Möglichkeiten, Draußenspiel zu fördern. Das Wichtigste: Kindern Zeit und Spielraum zu geben.

Was können Sie tun, als Eltern, Pädagogen, Ärzte, Politiker, interessierte Erwachsene?

Erfahren Sie mehr ...

Aktuelles

"Draußen spielen" Fachbuch über das Freie Kinderspiel im Freien

Nun ist es erschienen: Ein Buch mit vielen Informationen und Hintergründen rund um das Freie Kinderspiel im Freien.
Was ist Draußenspiel? Welche biologischen Wurzeln gibt es, und wie wurde es kulturell eingebunden? Warum spielen heute so wenige Kinder draußen? Welche entwicklungsfördernden Wirkungen hat es? Wie kann eine Inklusion des Spielbedürfnisses von Kindern in den Alltag, in den öffentlichen Raum, in den Ganztag erreicht werden?
Das Vorwort schrieb Lothar Krappmann, der für Deutschland in der UN-Kinderrechtskommission die Kinderrechtskonvention mitgestaltete.

weitere Infos

25.- 28. Mai 2018 Spielkonferenz "Bespielbare Städte" in Biel/Schweiz

Die Spielkonferenz ist eine Einladung zur spielerischen Reflexion über das Spiel und den Menschen als spielerisches Wesen und den Lebensraum Stadt. Das Konzept «Bespielbare Stadt» ist ein Versuch, dem Bedürfnis nach den mehr integrativen, kinderfreundlichen und spielerischen öffentlichen Räumen in einer Stadt Rechnung zu tragen.

Die Spielkonferenz verbindet fachliche Inputs und Referate mit konkreten Spielaktivitäten und Workshops, die eine spielerische Atmosphäre schaffen und das Thema «Bespielbare Städte» im städtischen Raum konkretisieren.

weitere Infos

28. Mai - Weltspieltag 2018

Am 28. Mai 2018 findet zum elften Mal der Weltspieltag statt. Dieses Jahr wird mit dem Motto „Lasst uns draußen spielen!“ ein Zeichen für das Draußenspiel gesetzt.

Hier geht´s zum aktuellen Aufruf

Impuls der Draußenkinder für die Landtagswahl in NRW erfolgreich

Unser Wahlkampfimpuls war erfolgreich. Im Koalitionsvertrag von CDU und FDP in NRW ist das Spielen als wichtiger Bestandteil der Bildung mehrfach erwähnt.

Unser nächstes Ziel: Spiel soll im Kindergartengesetz KiBIZ als Bestandteil von frühkindlicher Bildung verankert werden.

Hier geht es zu unserem Impuls zur Landtagswahl in NRW

 

 

Jetzt spenden für draussenkinder.info

Werkstatt N Projekt 2016
Der Rat für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung hat "Draußenkinder" als Werkstatt N-Projekt 2016 ausgezeichnet.